Neusser Schützenfest 2018 – „Der Musikverein Niederense nimmt am Fackelzug teil“!

Mit den Worten „Gaudete“ (Freut euch), wenn es soweit ist“ weiß jeder Neusser Bürger, dass wieder Schützenfest gefeiert wird.  Die im Countdown zählende Uhr hängt im Rathaus und wurde vom König aus dem Jahre 2015/16 gestiftet.

 

 

 

… auf unserem eigenen Schützenfest in Niederense im Jahre 2017 dann haben wir die Neusser Schützen kennen gelernt. Da es denen so gut gefallen hat, was der Musikverein Niederense musikalisch dargeboten hat, erhielten wir eine Einladung vom „Neusser Grenadierkorps von 1823 e.V.“ zum diesjährigen Schützenfest nach Neuss!

Wir machten uns am Samstag, den 25. August 2018 gegen 13:00 Uhr mit dem Bus auf ins Rheinland und machten kurz hinter der Grenze von Düsseldorf in Neuss halt. Empfangen wurden von vom Hauptmann der Grenadiere „Michael Gräf“, welcher uns detailliert über das Schützenfest informierte und uns über den Marktplatz mit den Zuschauertribünen zum Rathaus hin begleitete. Kurzerhand zogen wir unsere Instrumente heraus und spielten für die jetzt schon vielen Zuschauer ein Stückchen auf.

 

Zusammen mit weiteren Schützen wurden wir ins Gebäude der Fachhochschule Köln geleitet, welches unmittelbar an den Marktplatz angrenzte, und hatten somit einen wunderbaren Blick für den anstehenden Zapfenstreich zu Ehren des Ehrenpräsidenten der Neusser Schützen sowohl auf den Marktplatz selbst als auch auf das Quirinus-Münster (basilica minor) auf welcher am Tag zuvor die Neusser Schützenfahne gehisst wurde. Nach dem Totengedenken am Ehrenmal vor dem Zeughaus wurde dann das Schützenfest musikalisch durch die anwesenden Tambourkorps unter den Klängen des „Freut euch des Lebens“ fortgesetzt. Obwohl eigentlich ein Walzer, wurde durch kleine Umschreibungen ein marschierbares Stück heraus. Beeindruckend, was dort geboten wurde.

Somit stieg dann auch langsam die Nervosität ein wenig, denn wir sammelten die Grenadiere gegen 17:30 Uhr an der Gaststätte „Em Schwatte Päd“ ein und begleiteten sie zur „Fackelbauhalle“. Eine riesige alte Industriehalle in welcher die Grenadiere ihre Fackeln für den am Abend anstehenden Fackelumzug im laufe des Jahres erbaut hatten. Hierin wurden wir mit kühlem Alt und einem Imbiss für den anstehenden Fackelumzug, der um 20:45 Uhr starten soll, beköstigt. 

Da das heimische „Hellweg Radio“ auch vor Ort war, wurden wir kurzerhand ebenfalls auf deren FB-Seite verewigt. 

Und der eigentliche Fackelzug ist für uns das Highlight gewesen. Wir durften zusammen mit mehr als 1.600 Musikern den Zug begleiten. Zusammen mit dem Fanfaren-Tambourcorps „Flingerm 08“ Düsseldorf führten wir den Block X. mit weiteren 8 Gruppen und drei Großfackeln an. Bei YouTube kann man uns ab Minute 26 im Vorbeimarsch wiederfinden. https://youtu.be/En8zqQ-Hohk

Gesäumt waren die Straßen – man schätzt zwischen 80.000 – 100.000 Zuschauern. Da war Gänsehaut vorprogrammiert. 

Es war schon ein Erlebnis der besonderen Art, wovon wir noch lange berichten können!