Der Musikverein Niederense e.V. darf für ein Jahr einen „Großen Titel“ tragen.

Schützenfeste in Niederense vom 30.06. – 01.07.2018 sowie in Günne vom 07. – 09.07.2018 …. und eine Königin in Sönnern

Der Musikverein darf sich für das kommende Jahr den Titel „Königliches Hoforchester“ hinter seine Vereinsbezeichnung schreiben…

…aber bis es hierzu kam, mussten erst einmal die entsprechenden Vögel von der Stange geholt werden.

Am Samstag, den 30.06.2018 wurde nach dem Antreten auf dem Hof der Gaststätte Himmelpforten und anschließender Abholung des ersten und zweiten Brudermeisters – Reinhold Schwane und Werner Bittis am Porta Coelie – ein Festzug quer durch Niederense vorgenommen, um dem noch „Amtierenden König“ Andre Jüstel mit seiner Königin Nicole, eine dessen Würde, königliche Aufwartung zu machen. Unter Begleitung des Spielmannszuges, der Fanfaren aus Neheim sowie natürlich uns – dem Musikverein – ging es nach einer kleinen Stärkung vom Porta Coeli aus auf den fast höchsten Punkt in Niederense. Nachdem sich das Königspaar und sein Hofstaat in den Festzug eingereiht hatte, ging es – natürlich nur bergab – zur Hubertushalle in welcher dann der „Große Zapfenstreich“ abgehalten wurde. Dies ist ein jährliches Highlight auf dem Fest in Niederense.

Zapfenstreich in Niederense in der Hubertushalle

 

Am nächsten Morgen ging es dann für die Musiker – mal wieder gefühlt viel zu früh – in die Messe um das Schützenhochamt zu begleiten. Wenn man mal auf dem nachfolgenden Bild nachzählen möchte, waren doch recht viele Musikerinnen und Musiker anwesend und unser Dirigent Klaus Holin mit der Darbietung sehr zufrieden. 

Schützenmesse am Sonntag Morgen in der Bernhardkirche 

….

Am Schützenfestmontag war es dann soweit. Wir fieberten wie jedes Jahr dem neuen Schützenkönig entgegen. Aber der Musikverein muss sich, wie in den vergangenen Jahren diesbezüglich nicht verstecken. Wir können auch Königinnen und Könige. Mit dem 76. Schuss viel der Vogel Bernhard Tölle vor die Füße. Bereits vor 40 Jahren gelang Bernhard dieser Schuss schon einmal. Damals war er der jüngste Schützenkönig der Geschichte der Schützenbruderschaft St. Hubertus Niederense und hält bis heute auch diesen Titel inne. Zu seiner Königin nimmt sich Bernhard seine Ehefrau Esther.

 

Nach dem Vogelschießen ging es dann unter großem Beifall zurück auf den Festplatz zum Frühschoppen wo es sich Bernhard nicht nehmen ließ und aus den Musikerinnen und Musikern die schönsten Töne herauslockte. Gelernt ist gelernt.

Den weiteren Tag feierten wir ausgiebig das Schützenfest auf dem Festplatz bevor es gegen 16:00 Uhr zur Gaststätte Himmelpforten ging (PS: … da gibt`s lecka was auf die Gabel), um das „Neue Königspaar“ zur Schützenhalle abzuholen. Die diesjährigen Königsadjudanten sind die beiden Söhne von Ester und Bernhard – Christian und Thomas -.

Mit dem Königstanz und einem Tanz für unsere „Senioren“ in Niederense ließen wir – bevor ein DJ übernahm – das diesjährige Schützenfest für uns musikalisch ausklingen. Natürlich ging es noch bis spät in die Nacht weiter…..

…. am nächsten Tag brachten schon mal ein paar Musiker unseren Anhänger mit den Instrumenten ins Nachbardorf nach Günne. Dort stand ja schon eine Woche später für uns das Abschlußschützenfest 2018 vor der Tür.

Unser Anhänger ;)

Antreten war in diesem Jahr in Brüningsen. Das ist genau so hoch wie die Schüztenhalle selbst. Nur dass hier eine etwas 200 m tiefe Schlucht zwischen ist, die es als Musiker erst einmal zu überwinden gilt. Wir holten dort die Möhnehofe ab und begleiteten sie zur Schüztenhalle in der sich zur gleichen Zeit die beiden weiteren Hofen ebenfalls eingefunden hatten. Nach einer Begrüßung durch den neuen Oberst Leo Schmidt gingen wir zum Ehrenmal sowei zum Vogel aufhängen zur Vogelstange zum Ausgleichweiher des Möhnesees.

Am Abend fand dann in der Schützenhalle in Günne traditionell der Zapfenstreich unter weiterer Begleitung des Spielmannszuges aus Hewingsen statt. 

Auch in Günne begleiteten wir die Schützenmesse am Sonntag morgen und spielten zünftig zum Wunschkonzertfrühschoppen auf. Hier durften auserwählte Personen ihr können am Dirigat zeigen.

 

v. l. n. r. Bernhard Tölle (amt. König 2018 Niederense; Leo Schmidt und Reiner Vorwerk (beide Hauptvorstand Schützenbruderschaft St. Antonius Günne)

Beim Vogelschieße am Montag morgen ließ es sich dann ein weitere Musiker aus unseren Reihen nicht nehmen den Vogel abzuschießen. Dies ist unser Tubist Matthias Köhler, welcher seine Frau Katja als Königin nahm. Die Abholung des Königspaares mit anschließendem Festzug durch Günne war für die beiden ein bestimmt unvergessliches Erlebnis. Sie hatten auch wirklich Spaß daran.

Aber auch dieses Schützenfest geht dann einmal zu Ende….

….

… einen haben wir aber noch. Nachdem nun zwei unsere Musikermänner die Königswürde inne haben, wollte der Musikverein Niederense dem nicht nachstehen und sandte ein Mädel in die Ferne um dort einmal Schützenkönigin zu werden. Unsere Theresa Lappe hatte den richtigen Weg nach Werl-Sönnern eingeschlagen und wurde von ihrem Marcel mit einem königlichen Titel bedacht. Hierüber hat sich der Musikverein sehr gefreut und ist am Sonntag spontan über die Ortsgrenzen nach Sönnern gefahren und hat dort ein kleines Ständchen dargeboten. Der Musikverein möchte unserer Theresa und ihrem Freund Marcel noch einmal herzlich zur Regentschaft gratulieren!

 

Somit haben wir Drei Hohheiten in unseren Registern für das Jahr 2018 vertreten!